Frequently Asked Questions

Hier findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Apps sowie Lösungen für häufige Probleme. Ausführliche Informationen zur Benutzung der Apps findest du in den einzelnen Handbüchern. Sollte deine Frage auf der Website nicht beantwortet werden, kannst du mir auch gerne eine E-Mail schreiben.

Inhalt

Alle Apps

Ja, das ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Apple gewährt Nutzern in Deutschland ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Auf der Support-Seite von Apple erfährst du, wie du eine Rückerstattung beantragen kannst.

Google gewährt Erstattungen innerhalb von 48 Stunden. In der Google Play-Hilfe erfährst du, wie du eine Erstattung beantragen kannst. Liegt der Kauf länger als 48 Stunden zurück oder lehnt Google eine Erstattung ab, wende dich bitte per E-Mail an mich.
Ja, das ist möglich. Die App kann auf jedem Gerät verwendet werden, auf dem du mit dem Konto angemeldet bist, über das du den App-Kauf im Store getätigt hast. Zusätzlich muss das Gerät die technischen Anforderungen der jeweiligen App erfüllen. In-App-Käufe müssen nach der Installation wiederhergestellt werden. Wie dies funktioniert, erfährst du ggf. im Handbuch der jeweiligen App.
Ja, alle meine Apps können nach der Installation auch ohne Internetverbindung verwendet werden. Dennoch benötigst du eine Internetverbindung zur Installation und um In-App-Käufe zu tätigen. Außerdem sind die Handbücher zu den Apps nur online auf dieser Website verfügbar.
Standardmäßig wird die App nur dann auf Deutsch ausgeführt, wenn dein Endgerät auf Deutsch eingestellt ist. Die Sprache kann aber in den meisten Fällen manuell geändert werden.

Auf Android-Geräten kannst du die Sprache über die Einstellungen in der App ändern. Navigiere dazu zu Einstellungen → Darstellung. Verlasse das Menü, um die Änderungen zu aktivieren.

Auf iOS-Geräten mit iOS 13 oder neuer kannst du die Sprache der App in den Systemeinstellungen deines iPhones bzw. iPads ändern. Öffne dazu die App „Einstellungen“ und stelle sicher, dass unter Allgemein → Sprache & Region „Deutsch“ als (alternative) Systemsprache hinterlegt ist. Falls nicht, wähle Andere Sprachen … und wähle „Deutsch“. Bestätige mit <Bisherige Sprache> behalten, um Deutsch nicht zur primären Systemsprache zu machen. Wähle nun in der „Einstellungen“-App den Eintrag für die App, deren Sprache du ändern möchtest. Hier hast du nun die Möglichkeit, die App-Sprache zu ändern.
Stelle zunächst sicher, dass das Gerät nicht auf lautlos gestellt ist und die Lautstärke nicht zu weit abgesenkt ist, um etwas hören zu können.

Auf Android-Geräten kommt es gelegentlich zu anfänglichen Problemen mit der Sprachausgabe. Meine Apps verwenden die Sprachausgabe des Geräts. Bitte überprüfe, ob die Sprachausgabe Google Text-to-Speech installiert ist. Diese kannst du über den Google Play Store finden. Ggf. ist auch ein Update oder eine Neuinstallation der Sprachausgabe erforderlich.
Auf einigen Android-Geräten sind mehrere Sprachausgaben installiert. Bitte überprüfe auch, ob die Ausgaben in der App funktionieren, wenn du in den Einstellungen deines Gerätes eine andere Sprachausgabe auswählst. Diese Einstellungen findest du unter Einstellungen → System → Sprachen und Eingabe → Erweitert → Sprachausgabe → Bevorzugtes Modul.
Bitte schreibe mir eine E-Mail.


Antworten auf Fragen, die in diesem allgemeinen Abschnitt nicht beantwortet wurden, findest du vielleicht bei den spezielleren Antworten weiter unten.

Alle Funk-Apps

Ja, das geht. Die Textbausteine lassen sich aus dem Lösungsfeld wieder nach oben schieben. Auf iPhones und iPads musst du den Baustein einen kurzen Moment lang gedrückt halten, bevor er „aktiviert“ wird und du ihn verschieben kannst. Auf Android-Geräten kannst du sie direkt „anfassen“ und bewegen. Auf die gleiche Weise kannst du den Baustein auch an eine andere Stelle in deiner Antwort schieben. Wenn du ganz von vorn beginnen möchtest, kannst du über das Mülleimer-Symbol alle Bausteine löschen und anschließen eine neue Nachricht zusammenstellen.


Antworten auf Fragen, die in diesem Abschnitt nicht beantwortet wurden, findest du vielleicht oben unter Alle Apps oder unter Flugfunktrainer bzw. Schiffsfunk.

Flugfunktrainer

Der Flugfunktrainer enthält die von der Bundesnetzagentur veröffentlichten Fragenkataloge für folgende Flugfunkzeugnisse:

  1. BZF II und BZF I (deutschsprachige Fragen)
  2. BZF E (englischsprachige Fragen)
  3. AZF und AZF E (englischsprachige Fragen)
Die Fragen im Flugfunktrainer stammen aus den Fragenkatalogen, die ab dem 1. Februar 2022 gelten.
  • Die Fragen für das BZF II und das BZF I sind deutsch.
  • Die Fragen für das BZF E sind englisch.
  • Die Fragen für das AZF und das AZF E sind englisch.
Die Fragen für das AZF sind nur auf Englisch verfügbar, da es keinen deutschsprachigen Fragenkatalog für das AZF gibt. Die theoretische AZF-Prüfung wird grundsätzlich mit englischsprachigen Fragen durchgeführt.
Die Fragen im Flugfunktrainer stammen aus den Fragenkatalogen der Bundesnetzagentur. Diese Fragen werden bei den Flugfunkprüfungen bei der Bundesnetzagentur verwendet. Mit den Fragenkatalogen, die von den Luftfahrtbehörden z. B. für die PPL- und LAPL-Prüfungen verwendet werden, haben diese Fragen trotz Überschneidungen nichts zu tun. Es handelt sich um zwei verschiedenen Prüfungen bei unterschiedlichen Behörden.
Häufig gibt es im Flugfunk mehr als eine Möglichkeit, etwas auszudrücken. Dabei kann es auch durchaus mehrere korrekte Varianten geben. Im realen Flugfunk kann man aber auch häufig Funksprüche hören, die nach heutigen Regeln eindeutig nicht mehr richtig sind.

Aus technischen Gründen kann der Flugfunktrainer nur eine mögliche Antwort akzeptieren, die in einigen Fällen aber auch leicht abgewandelt eingegeben werden kann. Diese Lösungen orientieren sich stark an den geltenden Regeln für Sprechfunkverfahren im Flugfunkdienst.

Wenn du dir unsicher bist, empfehle ich dir, das Thema mit deiner Fluglehrerin oder deinem Fluglehrer bzw. deiner (menschlichen) Sprechfunktrainerin oder deinen Sprechfunktrainer zu besprechen.

Wenn du einen Fehler in der App vermutest, schreibe mir bitte eine E-Mail.
Der Flugfunktrainer enthält die von der Bundesnetzagentur veröffentlichten Fragen für das AZF. Zudem können Flugschüler:innen den Vokabeltrainer verwenden, um ihr Luftfahrtenglisch zu verbessern. IFR-Flugfunkverfahren hingegen können mit dem Flugfunktrainer nicht trainiert werden.
Bei dem Symbol im Logo des Flugfunktrainers handelt es sich um das Zeichen für einen Pflichtmeldepunkt in Luftfahrtkarten. Wird auf einem Flug nach Sichtflugregeln solch ein Pflichtmeldepunkt überflogen, muss über Funk eine Standortmeldung abgegeben werden. Pflichtmeldepunkte finden sich auf den Ein- und Ausflugstrecken von Kontrollzonen um Verkehrsflughäfen. Übrigens: Wenn das Dreieck nicht ausgefüllt ist, handelt es sich um einen Bedarfsmeldepunkt, der nur auf Aufforderung der Flugverkehrskontrolle beim Überflug gemeldet werden muss.


Antworten auf Fragen, die in diesem Abschnitt nicht beantwortet wurden, findest du vielleicht weiter oben unter Alle Apps oder Alle Funk-Apps.

Schiffsfunk

Die App enthält die Fragen für Funkzeugnisse, die von den Prüfungskommissionen des Deutschen Motoryachtverbands e.V. (DMYV) und des Deutschen Segler-Verbands e.V. (DSV) verwendet werden. Folgende Fragenkataloge sind in der App enthalten:

  • SRC, gültig ab Oktober 2018
  • SRC-Anpassungsprüfung, gültig ab Oktober 2011
  • LRC, gültig ab Oktober 2018
  • UBI, gültig ab Oktober 2018
  • UBI-Ergänzungsprüfung, gültig ab Oktober 2018
Bei der SRC-Anpassungsprüfung handelt es sich um einen verkürzten Fragenkatalog für Inhaber:innen nicht allgemein anerkannter ausländischer Funkbetriebszeugnisse. Die UBI-Ergänzungsprüfung können Inhaber:innen eines SRC ablegen.
Bezüglich der Nennung des Schiffstyps im Binnenschifffahrtsfunk machen das Handbuch Binnenschifffahrtsfunk, das Verkehrsblatt sowie Lehrbücher und Lehrmaterialien unterschiedliche Angaben. Der Sprechfunksimulator unterstützt die verschiedenen Varianten. Standardmäßig wird die Nennung des Schiffstyps vom Simulator nur Notmeldungen und deren Bestätigungen verlangt. Du kannst den Modus in den Einstellungen ändern. Wenn du einen Fehler in der App vermutest, schreibe mir bitte eine E-Mail.
Ja, aber die App enthält keine Simulatoren für Grenzwelle, Kurzwelle, Inmarsat C, Navtex und GPS. Lediglich ein Simulator eines vereinfachten UKW-DSC-Seefunkgeräts ist in der App enthalten.


Antworten auf Fragen, die in diesem Abschnitt nicht beantwortet wurden, findest du vielleicht weiter oben unter Alle Apps oder Alle Funk-Apps.

Werkwoordleraar

Nein, derzeit leider nicht.
Ja, du kannst den Werkwoordleraar kostenlos benutzt, allerdings kannst du dann nur einen Teil der Verben lernen, die in der App enthalten sind. Über einen In-App-Kauf lassen sich alle Verben dauerhaft freischalten.
Wenn du auf dem anderen Gerät mit derselben Apple-ID angemeldet bist, über die du den Kauf getätigt hast, kannst du die Verben kostenfrei erneut aktivieren. Gehe dazu in die Einstellungen des Werkwoordleraars und wähle In-App-Kauf wiederherstellen.
Wenn du mit derselben Apple-ID angemeldet bist, mit der du die App gekauft hast, musst du nicht erneut bezahlen. Du kannst du den In-App-Kauf wiederherstellen. Gehe dazu in die Einstellungen des Werkwoordleraars und wähle In-App-Kauf wiederherstellen.


Antworten auf Fragen, die in diesem Abschnitt nicht beantwortet wurden, findest du vielleicht weiter oben unter Alle Apps.