Flugfunksimulation

Der Flugfunksimulator ermöglicht die Simulation von VFR-Funkverfahren bei An- und Abflügen an verschiedenen deutschen und österreichischen Verkehrsflughäfen.

Die App darf nicht zur Flugvorbereitung oder zu navigatorischen Zwecken verwendet werden. Die Verfahren in der Simulation sind zum Teil lediglich an die realen Verfahren angelehnt. Der Simulator berücksichtigt beispielsweise keine Rollhalte auf dem Weg zur Piste.

An- und Abflüge simulieren

  1. Navigiere über Praxis → Flugfunksimulation oder über den Punkt Flugfunksimulation im Hauptmenü zur Ansicht, in der die Konfiguration der Simulation vorgenommen wird.
Eine Simulation wird zunächst immer vom Benutzer konfiguriert und anschließend aus dieser Ansicht heraus gestartet
  1. Konfiguriere die Simulation:

    1. Verfahren (An-/Abflug): Wähle ob du einen Abflug oder einen Anflug simulieren möchtest. Deine Auswahl wird durch eine blaue Umrandung markiert.
    2. Sprache: Wähle, ob die Flugfunksimulation in Englisch oder in Deutsch durchgeführt werden soll. Auch hier wird deine Auswahl durch eine blaue Umrandung markiert. Diese Sprachauswahl betrifft allein den Funkverkehr. Alle Bedienelemente und Hilfen werden immer in der System- bzw. App-Sprache ausgegeben.
    3. Flughafen: Der Flughafen wird standardmäßig zufällig vom Programm gewählt. Wenn du einen An- oder Abflug an einem bestimmten Flughafen simulieren möchtest, wähle die Option „Zufällig“ ab und wähle anschließend den gewünschten Flughafen aus der darunterliegenden Liste aus. Die Auswahlliste kann nur bedient werden, wenn „Zufällig“ deaktiviert ist! An allen Flughäfen können die Verfahren in deutscher und englischer Sprache simuliert werden. Die Länderflaggen in der Liste geben an, in welchem Land sich der jeweilige Flughafen befindet:

      • 🇩🇪 Deutschland
      • 🇦🇹 Österreich
Die Länderflaggen in der Liste mit den Flughäfen geben an, in welchem Land sich der jeweilige Flughafen befindet
  1. Schwierigkeit: Wähle durch Ziehen der Markierung (Android) bzw. durch Antippen der gewünschten Option (iOS) die Schwierigkeit der Simulation aus. Folgende Stufen können ausgewählt werden:

    • grundlegend: Simulation des konfigurierten Verfahrens in der einfachsten Form.
    • fortgeschritten: In dieser Stufe werden kompliziertere Freigaben erteilt und im Queranflug wird der aktuelle Steuerkurs abgefragt. (In der BZF-Prüfung wird auf diese Weise häufig getestet, ob man sich gedanklich in der richtigen Platzrunde befindet.)
    • anspruchsvoll: Zusätzlich zu den Anforderungen der zuvor genannten Stufen, werden hier auch Nachrichtenbestandteile vorgeschlagen, die nicht Teil der korrekten Nachricht sind. Diese müssen erkannt und ignoriert werden.

  2. Start: Starte die Simulation über den Button Start (oder den Eintrag Start in der Titelleiste).

  3. Der Simulator öffnet sich.

Vorschläge (oben)
Vorschläge (oben)
Nachricht (unten)
Nachricht (unten)
  1. Optional: Höre die aktuelle ATIS-Information durch Antippen des Buttons ATIS ab.

  2. Baue aus den oben eingeblendeten Nachrichtenbestandteilen einen zum Kontext passenden Funkspruch zusammen. Je nach Betriebssystem funktioniert dies auf verschiedene Weisen (siehe unten). Wurde zuvor die Schwierigkeit „anspruchsvoll“ ausgewählt, müssen nicht immer alle Fragmente verwendet werden. Du kannst die Fragmente auch umsortieren oder zurück nach oben schieben. Tippe das Mülleimer-Symbol in der Titelleiste an, um deine Antwort zu verwerfen und alle Bausteine wieder nach oben zu bringen.

    • Android: Du kannst einen Baustein verschieben, indem du ihn gedrückt hältst.
    • iOS: Tippe kurz auf einen Baustein, um ihn an deine Nachricht anzuhängen. Alternativ kannst du einen Baustein einen Moment lang gedrückt halten und ihn anschließend an die gewünschte Stelle schieben.

  3. Wenn du mit deiner Nachricht zufrieden bist, tippe auf Senden. Wenn deine Nachricht korrekt war, wechselt die Simulation in den nächsten Zustand. Das Feld für deine Nachricht wird geleert und es werden im oberen Bereich Bestandteile für deinen nächsten Funkspruch eingeblendet. Ggf. wird über den Lautsprecher deines mobilen Endgeräts eine Nachricht eines simulierten Fluglotsen ausgegeben, auf die du nun reagieren sollst.

  4. Optional: Höre dir die Nachricht des Lotsen erneut an, wenn du etwas nicht verstanden hast. Tippe dazu auf Wiederholen.

  5. Wiederhole die Schritte 6 bis 8, bis die Simulation beendet ist.

Das Ende der Simulation
  1. Beende die Simulations-Ansicht durch Antippen von OK im dargestellten Dialog „Gratulation!“.
  2. Du kehrst automatisch zu der Konfigurations-Ansicht aus Schritt 1 zurück.

Hilfe anzeigen

Wenn du unsicher bist, welchen Funkspruch du in einem Schritt absetzen sollst, kannst du den Button Hilfe antippen. Daraufhin öffnet sich ein Dialog mit einem Hinweis.

Hilfe-Dialog

Wenn dir der Hinweis genügt, kannst du den Dialog über Weiter versuchen schließen und die Nachricht wie oben beschrieben zusammenbauen und senden. Andernfalls kannst du dir auch die Lösung anzeigen lassen. Dazu tippst du auf Lösung anzeigen, woraufhin sich der Dialog schließt und im unteren Bereich der Simulator-Ansicht die korrekte Nachricht zusammengestellt wird. Anschließend kannst du wie oben beschrieben mit Antippen von Senden in der Simulation fortfahren.

Karte anzeigen

Wische nach links (Android) bzw. tippe auf den Tab Chart (iOS), um zu einer einfachen Karte zu gelangen, die dir die Flugplatzsituation schematisch darstellt. Die Bezeichnung der nicht relevanten Piste sowie die nicht verwendeten Platzrunde sind ausgegraut. Platzrunden werden nur in Anflugsimulationen dargestellt. Wische nach rechts (Android) bzw. wähle den Tab Funken (iOS), um zurück zu der oben beschriebenen Ansicht zu gelangen, in der du deine Funksprüche eingeben kannst.

Flugplatzkarte bei Abflug
Flugplatzkarte bei Abflug
Flugplatzkarte bei Anflug
Flugplatzkarte bei Anflug

Empfangene Texte anzeigen

Die „empfangenen“ Funksprüche von ATIS, Rollkontrolle und Turm können auch textuell ausgegeben werden.

Auf Android-Geräten werden die Texte standardmäßig automatisch bei erkannten Problemen mit der Sprachausgabe angezeigt. Du kannst dieses Verhalten aber auch dauerhaft ein- oder ausschalten. Details dazu findest du in der Dokumentation zu den Einstellungen.

Textuelle Ausgabe eines „empfangenen“ Funkspruchs

Lösungsvorschläge verdecken

Um die Simulation weiter zu erschweren, können die vorgeschlagenen Fragmente zunächst abgedeckt werden. Dies gibt dir die Möglichkeit, die empfangene Nachricht ggf. zu notieren und sich eine Antwort zu überlegen, bevor du die Lösungsvorschläge siehst. Durch Tippen auf die Abdeckung werden die Vorschläge aufgedeckt. Dieser Modus kann in den Einstellungen aktiviert werden.

Verdeckte Lösungsvorschläge

Eigene Nachrichten anhören

Die App kann auch die zusammengestellten Nachrichten über die Sprachausgabe des Geräts ausgeben. Dazu muss der Headset-Button gedrückt werden, der standardmäßig ausgeblendet ist. Du kannst den Button in den Einstellungen aktivieren.

Simulation mit eingeblendetem Button zur Ausgabe der zusammengestellten Nachricht (Mitte unten)